Pop Up Karten

Pop-Up Karten sind ganz besondere Klappkarten. Sie beinhalten eine Falttechnik aus Papier (Pop-Up), die erst beim Aufklappen seine Wirkung entfaltet. Die Technik dahinter (Pop-Up) wird in zum Beispiel in Kinderbüchern oft genutzt. Bei Kinderbüchern ist die Verwendung von beweglichen Pop-Ups besonders beliebt. Somit wird eine Geschichte visuell und unterhaltsam. Der Begriff Pop-Up wurde in den 1930er Jahren vom Blue Ribbon Press Verlag in New York geprägt. Verlegt wurden Bücher in denen die Figuren und Geschichten von Walt Disney erzählt wurden.

Die Technik hinter den Pop-Up Büchern oder auch Klapp-, Kulissen-, Tunnel-, Panorama-, Stehauf-, Aufstell-, Verwandlungs- und Spielbilderbüchern wurde von ca. 1860 maßgeblich deutsche Künstler und Verleger an der Weltweiten Verbreitung dieser Bücher beteiligt. Die Entwürfe der Bücher ähneln dabei stark den Pop-Up Karten, da durch die einzelnen Module jedes Kapitel einzeln gestaltet werden kann. Durch den ersten Weltkrieg ging die Produktion soweit zurück, dass der Trend erst in den 1930er Jahren fortgesetzt wurde. In dieser Zeit startete Zeitgleich der Blue Ribbon Press Verlag in New-York und setzte die Weltweite Verbreitung mit den Disney Figuren fort.

Es gibt sehr viele verschiedene Pop-Up-Techniken, welche bei Pop-Up Karten oder Pop-Up-Büchern verwendet werden können. Für die verschiedenen Techniken gibt extra Lehrbücher, welche diese Techniken anschaulich machen.

Es gibt 90° Pop Up Karten und 180° Pop-Up Karten. Die Gradzahl bestimmt wie weit die Karte aufgeklappt wird bis das Pop Up fertig entfaltet ist. Die 90° Karten können mit sehr einfachen Methoden gestaltet werden. Wie man einfache Pop Up Karten bastelt zeigen wir in unserem Blog.

Im Einzelhandel sind oft 90° Pop-Up Karten mit Druck zu sehen. Das Bedrucken der Karten hat natürlich vor und Nachteile. Zum einen kann man Details besser darstellen, zum anderen wirken die Pop-Up Karten eventuell überladen und zu bunt.

Pop-Up Karten werden in der Regel aus mehreren Teilen zusammengesetzt. Lediglich zwei teile werden benötigt um 90° Pop Up Karten zu erstellen. Dabei gibt es ein Innenblatt und ein Blatt als Umschlag. Durch Einschnitte im inneren Blatt entsteht in diesem Fall das Pop Up. Durch das Ankleben von weiteren Elementen wird die Pop-Up Karte kann die Karte erweitert werden und wird somit interessanter für den Betrachter.

Diese Klappkarten hat sich auf 180° Pop-Up Karten spezialisiert. Die Technik, welche hinter den filigranen Karten steckt, nennt sich Kirigami, abgeleitet von den japanischen Worten kiru (schneiden) und kami (Papier). Es werden viele einzelne Teile für das Pop-Up ausgeschnitten und dann in Handarbeit zusammengesetzt. Fast jedes Pop-Up Element von Diese Klappkarten lässt sich einfach von der Karte Lösen und als 3D Modell in die Hand nehmen, ohne das es zerfällt.

Die Einzelteile für die Pop Up Karten werden mit einem Laser ausgeschnitten. Durch das schneiden per Laser werden alle Einzelteile millimetergenau geschnitten und passen immer perfekt zusammen. Gestaltet werden die Karten am Computer. Die Pop Up Karte wird hier in Einzelteilen gezeichnet. Jede Linie wird später vom Laser geschnitten. Zeichnet man also einen Rahmen, wird daraus ein einzelnes Teil der Karte. Durch viele einzelne Linien entstehen in der Pop Up Karte feine Muster und Details.

Pop-Up Karten begeistern Menschen auf der ganzen Welt und eignen sich für besondere Anlässe sowie fürs Marketing. Die Pop Up Karte steht jeweils im Vordergrund und überbringt auch ohne Text eine Botschaft.

Individuelle Pop Up Karten sind die Spezialität von Diese-Klappkarten.